AMAG Leasing.
Fragen Sie nach den aktuellen Zinssätzen.



Leasing ist eine Gebrauchsüberlassung. Während einer festgelegten Vertragslaufzeit haben Sie als Leasingnehmer das Recht, das geleaste Objekt zu nutzen.
Beim indirekten Leasing, wie es die AMAG LEASING AG anbietet, besteht zwischen den Vertragspartnern eine Dreiecks-Beziehung. Neben Leasingnehmer und –geber ist auch der Fahrzeuglieferant in den Vertrag eingebunden. Der Lieferant ist verpflichtet, das Fahrzeug nach Ablauf der Vertragsdauer zum festgelegten Restwert zurückzunehmen. Somit haben Sie kein Eintausch-Risiko und können nach Ablauf des Leasing-Vertrags bequem Ihr neues Wunschfahrzeug auswählen und leasen.
Während der gesamten Vertragsdauer haben Sie die Möglichkeit, Ihren Leasingvertrag zu kündigen. Dabei entstehen zusätzliche Kosten. Das genaue Vorgehen und die exakten Kosten entnehmen Sie den allgemeinen Leasingbestimmungen.
Mit jedem Leasingvertrag erhalten Sie zusätzlich unsere Allgemeinen Leasing Bestimmungen (ALB). Möchten Sie sich lieber schon vorab informieren? Drucken Sie einfach die ALB als PDF Datei aus.
allg. Leasingbestimmungen

Kreditfähigkeit bei Privatkunden
Die AMAG LEASING AG ist verpflichtet, die Kreditfähigkeit des Kunden zu prüfen. Ein Fahrzeug darf nur verleast werden, wenn der Kunde sich mit dem Leasing nicht überschuldet. Überschuldet ist ein Leasingnehmer dann, wenn er das betreibungsrechtliche Existenz-Minimum unterschreitet und somit bereits bestehende Schuldverpflichtungen nicht mehr bezahlen kann.

Persönliche Kundendaten
Die AMAG LEASING AG benötigt für die Prüfung eines Antrages immer sämtliche Angaben des Kunden. Sind diese nicht vollständig vorhanden, kann keine Bewilligung erteilt werden. Alle Daten, insbesondere die diskreten zusätzlichen Angaben bei Privatpersonen, unterstehen dem Datenschutz und dürfen nicht weitergegeben werden.

Das Konsum-Kredit-Gesetz 2
Per 1.Januar 2003 trat das revidierte Konsumkreditgesetz (KKG2) in Kraft. Im KKG2 ist das Leasing für Konsumgüter als eine Variante des Konsumkredit-Vertrages klar geregelt. Damit werden zwei Ziele verfolgt:
  • Stärkerer Schutz der Konsumenten
  • Sicherstellung einer landesweit einheitlichen Rechtsgrundlage für die Vergabe von Konsumkrediten

Ein Leasing fällt jedoch nur unter das KKG2, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Das Leasingobjekt ist für den privaten Gebrauch bestimmt
  • Die Kreditsumme liegt zwischen 500 und 80'000 Franken
  • Im Falle einer vorzeitigen Vertragsauflösung ist eine rückwirkende Erhöhung der Leasingraten vorgesehen (mit entsprechender Kostenfolge)

Weitere wichtige Hinweise:

  • Die Kreditvergabe ist unzulässig, wenn sie zur Überschuldung des Konsumenten führt.
  • Die auf diesen Web-Sites berechneten Leasing-Raten entsprechen einem Richtwert.
  • Als Berechnungsgrundlage entspricht der Katalogpreis dem Barkaufpreis.
  • Die Preise verstehen sich inklusive der Mehrwertsteuer (vorbehältlich Preis-, Zins- oder Steuersatzänderungen).
  • Bei Vetragsabschluss kann eine Kaution von 10% des empfohlenen Kaufpreises erhoben werden.
  • Die obligatorische Vollkasko-Versicherung ist im Leasing-Preis nicht inbegriffen.